Impressionen  

  • dsc07739.jpg
  • dsc07803.jpg
  • DSC_037.jpg
  • DSC_0510.jpg
  • gz844018.jpg
  • gz1055696.jpg
  • gz1504863.jpg
  • gz1693664.jpg
  • gz1698280.jpg
  • gz1790469.jpg
  • IMG_20170321_093210584.jpg
  • IMG_20170328_133151072.jpg
  • IMG_20170328_133631983.jpg
  • PICT0383.jpg
  • PICT0386.jpg
  • PICT0387.jpg
  • PICT0388.jpg
  • PICT0389.jpg
  • PICT3177.JPG
   

Kontakt  

Biebertalschule
Schulweg 3
36145 Hofbieber

Tel. 06657-608900
Fax: 06657-6089029

Kontakt:

poststelle.7261@schule.landkreis-fulda.de

   

Aktuelles / Presse

Was durchkreuzt mein Leben?

Kreatives Kreuzprojekt an der Biebertalschule Hofbieber

Schülerinnen und Schüler gestalteten in Vorbereitung auf Ostern, ausgehend von der Frage: „Was durchkreuzt mein Leben?“, kreative Holzkreuze mit aktuellen Problemen der Jugend und gingen am Donnerstag, den 30.03.2017 einen Jugendkreuzweg der „anderen Art“ mit der gesamten Schulgemeinde.

Ausgehend von der Frage: „Wo und in welchen Bereichen erfährt mein Leben negative Wendungen oder Ereignisse?“ beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe acht bis zehn mit der dazu passenden und aus christlicher Perspektive geschichts- und glaubensträchtigen Symbolik des Kreuzes. So wie Jesus vor 2000 Jahren das Kreuz auf sich nahm, tragen auch Jugendliche ihre Kreuze, in Form von Sorgen, Nöten und Problemen. Aus diesem Grund entwickelte sich die Idee, die klassischen Kreuzwegstationen durch eine kreative Gestaltung von Holzkreuzen, die Probleme der Jugend symbolisierend, neu zu interpretieren. Es entstanden so Kreuze, die beispielsweise Süchte von Jugendlichen, unerfüllte Liebe, Hass in Familien, Mobbing in der Schule, Tod und Unfälle von Freunden sowie die Angst vor der Zukunft thematisieren. Die dazu verwendeten Materialien stammen aus dem Alltag der Schüler und reichen von Zigarettenschachteln über Medikamentenpackungen, Scherben, Nägel, Stacheldraht bis hin zu verunstalteten Kuscheltieren, die Gewalt symbolisieren. Sie spiegeln damit plakativ und eindringlich die Probleme der heutigen Jugend.

Aus diesen Kreuzen wurden vier Kreuzstationen, verteilt in der Gemeinde Hofbieber, gestaltet und aufgebaut, die die gesamte Schulgemeinde am vergangenen Donnerstag in Erinnerung und Anlehnung an den Leidensweg Jesu abging. Dabei standen jeweils immer andere Kreuze, zusammen mit meditativen Texten, die die Themen der Kreuze aufnahmen und interpretierten, im Vordergrund.

Im Anschluss an die Veranstaltung flossen die Kreuze und die passenden Texte in den ökumenischen Kreuzweg der Jugend am Freitag, den 31.03.2017 ein und sind seitdem in einer Ausstellung in der Kirche St. Georg sowie in der VR Bank der Gemeinde Hofbieber zu sehen.

(Christine Trabert)

Mini – Bundesliga

Am 09. März fand in unserer Turnhalle die Vorrunde der Rhönsprudel-Mini-Bundesliga statt, ausgerichtet von der Fuldaer Zeitung.

Wir hatten das Glück für dieses Ereignis ausgelost zu werden und durften auch noch unter der Wunschmannschaft unseres Schulleiters, dem 1. FC Köln, antreten.

So saßen um 14.00 Uhr viele Fans in der Turnhalle um die kleinen Spieler anzufeuern. Wir belegten nach Bayern München und Schalke 04 den 3. Platz und das Warten begann. Aus beiden Vorrunden würden nämlich die zwei besten 3. Mannschaften weiterkommen. Waren wir dabei?

Am 17. März fand erst die zweite Vorrundenentscheidung in Künzell statt und am Freitag danach kam die erlösende Nachricht. Durch unser gutes Punkteverhältnis durften wir in der Zwischenrunde am 21. März wieder antreten.

Das Fanaufgebot war wieder angereist und feuerte die Mannschaft mit Schlachtrufen und Trommelbegleitung an. Da die Spieler auch weiterhin unter ihrem Trainer, Herrn Stappen, gefordert worden waren, schafften sie sogar den zweiten Platz in der Gruppe, so dass wir in die Endrunde einziehen konnten

Am 28. März fuhren wir also nach Künzell in die Kreissporthalle, um gegen 7 weitere Spitzenmannschaften anzutreten. In unserer Gruppe schafften wir in allen Spielen ein Unentschieden und kamen auf den 2. Platz in unserer Gruppe.

Wir mussten nun gegen den Erstplatzierten der anderen Gruppe spielen. Das war Schalke 04 (Eiterfeld), ein starker Gegner. Doch wir schafften wieder ein 0:0. Jetzt kam das Siebenmeterschießen. Unser Spitzentorwart Jonah hielt sehr gut, aber leider schoss die gegnerische Mannschaft 2 Tore und wir nur 1.

Wir mussten nun um den 3. Platz spielen, doch es gab kein 10-Minuten-Spiel, sondern noch ein Siebenmeterschießen. Jetzt konnten wir dem Gegner zeigen, was in uns steckt. Wir schossen 3 Tore und erreichten so den 3. Platz! Welch ein Erfolg! Damit hatten wir nicht gerechnet. Daher freuten wir uns um so mehr!

Es spielten für den 1. FC Köln:

Aus der Klasse 2b: Ephraim Golbach, Nils Röder, Tim Trabert und Luca Zaczyk

Aus der Klasse 3a: Wendelin Klüber, Lucian Reinhard und Tizian Popp

Aus der Klasse 3b: Ingmar Schick und Jonah Schleicher

 

28.03.2017 Die R10b nimmt an den MINT-Labortagen der Hochschule Fulda teil - NAO Roboter-Programmierung

 

 

28.09.2016 Die Ergebnisse der Abschlussprüfungen des Schuljahres 2015/2016 sind da

 

 

21.09.2016 Biebertalschule gewinnt den Kreisentscheid bei den Jungen und die Mädchen holen den 4. Platz