Impressionen  

  • dsc07739.jpg
  • dsc07803.jpg
  • DSC_037.jpg
  • DSC_0510.jpg
  • gz844018.jpg
  • gz1055696.jpg
  • gz1504863.jpg
  • gz1693664.jpg
  • gz1698280.jpg
  • gz1790469.jpg
  • IMG_20170321_093210584.jpg
  • IMG_20170328_133151072.jpg
  • IMG_20170328_133631983.jpg
  • PICT0383.jpg
  • PICT0386.jpg
  • PICT0387.jpg
  • PICT0388.jpg
  • PICT0389.jpg
  • PICT3177.JPG
   

Kontakt  

Biebertalschule
Schulweg 3
36145 Hofbieber

Tel. 06657-608900
Fax: 06657-6089029

Kontakt:

poststelle.7261@schule.landkreis-fulda.de

   

Aktuelles / Presse

15.09.2017 NEU - ACHTUNG - NEU - ACHTUNG -NEU - ACHTUNG - NEU - ACHTUNG

Schulverkehr ab Biebertalschule Hofbieber Bus 3 –

Abfahrt 11.40 Uhr nur montags und

Abfahrt 12.40 Uhr Montag bis Freitag

„gelbe Haltestelle wird angefahren- Schüler/innen der gelben

und grünen Orte werden zusammen befördert“.

Die Fahrpläne auf dieser Website sind aktualisiert worden.

 

15.09.2017 ABC-Schützen

Eine ereignisreiche Woche für die Erstklässler: Die Schülerinnen und Schüler

der Klassen 1a und 1b erhielten ihre Lesestart-Sets - bestehend aus einem

Buchgeschenk, einer Stofftasche und einer Elternbroschüre - von der Stiftung Lesen.


Passend zum herbstlichen Wetter sind unsere ABC-Schützen nun gut für den

Schulweg gerüstet mit ihren neuen Sicherheitswesten.

 

29.08.2017 Die Ergebnisse der zentralen Abschlussprüfungen sind da

und die Biebertalschule steht wieder sehr gut da

 

NEU - ACHTUNG - NEU - ACHTUNG -NEU - ACHTUNG - NEU - ACHTUNG

Umstellung der Essensbestellung auf Onlinebestellung

Mit Beginn des neuen Schuljahres wird Mittagessen von Montag bis Donnerstag jeweils nach der 6. Stunde angeboten und die Essensbestellung auf ein Online-Verfahren umgestellt. Informationen entnehmen Sie bitte dem PDF-Dokument.

Sie können sich ab sofort registrieren lassen!

Weiterhin gibt es dazu am 17.08.2017 um 19.00 Uhr eine Elterninformationsveranstaltung in der Aula der Biebertalschule.

InfosEssensbestellung.pdf

Couragiertes „Bolzen“ für Integration

Nicht erst seit der Fußballweltmeisterschaft wissen wir, dass es Sport, wie kaum etwas Anderes, versteht, Menschen zusammenzuschweißen und sie gemeinsam, friedlich, ungeachtet von Herkunft und Hautfarbe, für ein gemeinsames Ziel zu begeistern. Genau dieser Gedanke stand am Dienstag, den 27.06.2017, im Mittelpunkt eines Schulevents, welches die Arbeitsgruppe „Courage macht Schule“ der Biebertalschule Hofbieber ins Leben gerufen hatte. In einem „Fußballturnier nach Bolzplatzregeln“ konnten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-10 auf freiwilliger Basis miteinander kicken und dabei die Integration von Flüchtlingskindern, aber auch die Schulgemeinschaft klassen- und geschlechterübergreifend fördern.

Die beiden Organisatoren Jens Klinkert und Dirk Überreiter schafften es, zu diesem Zweck Patrik Schaf vom TSV Lehnerz sowie Denise Zierheim vom TSV Poppenhausen als Schirmherren zu gewinnen. Die beiden gestandenen Fußballmannschaftskapitäne berichteten von ihren Erfahrungen bezüglich der Integration im Sport und betonten den Gedanken, dass sportliche Leistung stets im Mittelpunkt stehen müsse. Das gemeinsame Sporttreiben von Spielern und Spielerinnen aus aller Herren Länder sei für sie Alltag und Chance, kulturell voneinander zu lernen. Unter den Augen dieser besonderen Gäste gaben die Schülerinnen und Schüler auf dem heimischen Platz des SV Hofbieber alles. 

Schulleiter Ulrich Dölle betonte die Wichtigkeit der Arbeitsgruppe „Courage macht Schule“ für die Biebertalschule, damit sich die Schulgemeinschaft auch in Zukunft als weltoffene, fortschrittliche Einheit präsentieren kann. Das Turnier sei hierbei ein Meilenstein zum angestrebten Zertifikat „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Die Schulabstimmung zum Zertifikat soll noch vor den Sommerferien erfolgen. Allen Helferinnen und Helfern, besonders aus den Reihen des Fördervereins der Biebertalschule, sei außerdem für die Unterstützung des Turniers gedankt.

 

 

 

 

 

Schüler der Biebertalschule belegen die ersten drei Plätze beim Rheinland-Pfälzischen Schülerleistungsschreiben 2017

 Alina Flügel, Klasse R7a, Franziska Ulrich, Klasse R7a und Yannik Bleuel, Klasse R7b, haben beim jährlich durchgeführten Rheinland-Pfälzischen Schülerleistungsschreiben 2017 bei den Schulen außerhalb von Rheinland-Pfalz bei den Teilnehmern unter 15 Jahren ein überwältigendes Ergebnis erreicht. Alle erhalten die Note sehr gut.

Yannik hat mit 121 fehlerfreien Anschlägen je Minute den dritten Platz erreicht, Franziska belegt mit 139 fehlerfreien Anschlägen je Minute den zweiten Platz und Alina erzielte mit 140 fehlerfreien Anschlägen je Minute sogar den ersten Platz in diesem Wettbewerb.

Im Rahmen des WPU- Unterrichts Tastschreiben der Realschulklassen 7 nimmt die Biebertalschule regelmäßig an diesem Wettbewerb teil. Dabei ist ein Wettbewerbstext in zehn Minuten möglichst fehlerfrei abzuschreiben. Die betreuenden Lehrer der beiden Tastschreibkurse, Herr Gössel und Herr Huge, zeigten sich überaus zufrieden mit dem Ergebnis. Die Leistung der drei Schülerinnen und Schüler sei als herausragend zu bezeichnen und die Biebertalschule könne zurecht stolz auf sie sein.

 

 

Vorlesewettbewerb der Grundschule

Nach einem veränderten, vollkommen überarbeiteten Konzept fand am 24. Mai der 11. Vorlesewettbewerb der Grundschule der Biebertalschule statt.

In der Aula der Schule versammelten sich zunächst die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 und 2.

Die beiden besten Leser jeder Klasse traten in einem Wettbewerb gegeneinander an.

Zunächst durfte jedes Kind einen geübten Text aus einem selbstgewählten Buch vortragen. Im Anschluss daran bekamen sie einen ungeübten Text vorgelegt, den sie ebenfalls vorlesen mussten.

Zu Beginn des Wettbewerbs waren die vier Kinder der ersten Klassen an der Reihe, im Anschluss traten die Kinder der zweiten Klassen gegeneinander an.

Nach einer Pause folgten die Kinder der Klassen 3 und schließlich die Kinder der 4. Klassen.

Bewertet wurden die Kinder durch eine Jury, die aus Lehrerinnen und Lehrern der Sekundarstufe und Frau Fritz, Inhaberin der Rathausbuchhandlung in Fulda, bestand. Außerdem durften zum ersten Mal auch Kinder am Jury-Tisch Platz nehmen. Diese haben bereits im Vorjahr in ihrer jeweiligen Klassenstufe den Wettbewerb gewonnen und durften in diesem Jahr nicht mehr antreten.

Nun folgte die Siegerehrung, die vom Schulleiter der Biebertalschule Herrn Ulrich Dölle durchgeführt wurde.

Er überreichte den Kindern eine Urkunde.

Außerdem stiftete der Förderverein der Biebertalschule Buchgutscheine der Rathausbuchhandlung, die von der Organisatorin Frau Matussek überreicht wurden.

Die Sieger der ersten Klassen sind:

  1. Philip B., Klasse 1a
  2. Maddox C., Klasse 1a
  3. Elisa C., Klasse 1b
  4. Marc L., Klasse 1b

Die Sieger der zweiten Klassen sind:

  1. Lea W., Klasse 2b
  2. Kim W., Klasse 2b
  3. Nico S., Klasse 2a
  4. Felix H., Klasse 2a

Im dritten Schuljahr gewannen:

  1. Charlotte H., Klasse 3b
  2. Ingmar S., Klasse 3b
  3. Elena M., Klasse 3a
  4. Johanna M.,Klasse 3a

Und bei den Klassen 4 siegten:

  1. Laura S., Klasse 4b
  2. Felix T., Klasse 4a
  3. Nele B., Klasse 4a
  4. Jan H., Klasse 4b

 Der Chor „Biebertaler Schulspatzen“ unter Leitung von Frau Hampel sorgte mit seinen musikalischen Beiträgen für einen heiteren, aber festlichen Rahmen.

 

Jugend trainiert für Olympia

 In diesem Jahr fand wieder der alljährliche schulsportliche Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ statt. Erstmals stellte die Biebertalschule hierfür eine Tischtennismannschaft in der Wettkampfklasse Mädchen II (Jahrgang 2000-2003), die bei ihrem Debüt gleich sehr erfolgreich aufspielte.

Nachdem unser Team am 9.11.16 bereits den Kreisentscheid mit 5:0 gegen die von Galen Schule aus Eichenzell gewonnen hatte, fand am 25.1.17 der Regionalentscheid in Wolfhagen bei Kassel statt. Überraschend gewann unsere Mannschaft sowohl gegen die Werratalschule aus Heringen als auch gegen die Söhre-Schule aus Lohfelden in einem mitreißend spannenden und engen Spiel mit 5:4 nach entscheidendem Schlussdoppel. Da unsere Spitzenspielerin Luisa (Jahrgang 2004) jedoch für die Wettkampfklasse zu jung war, wurde uns der Sieg leider aberkannt. Somit wurden wir zweiter Sieger und qualifizierten uns damit für den Landesentscheid in Frankfurt, der am 8.3.17 stattfand.

In Frankfurt trafen unsere Schülerinnen wiederrum auf die Söhre-Schule aus Lohfelden, die wieder knapp mit 5:4 bezwungen werden konnte. In den nachfolgenden vier Partien musste sich unsere Schulmannschaft allerdings den zum Teil in der Damen Hessen- und Oberliga spielenden Mädchen der gegnerischen Mannschaften geschlagen geben. Am Ende belegten unsere Schülerinnen einen großartigen vierten Platz.

Für die Biebertalschule spielten:

  1. Luisa Fleck, R7b
  2. Tessa Kempf, R7b
  3. Lotta Kempf, R7b
  4. Lena Breunung, H7
  5. Clarissa Fröhlich, R9a
  6. Christin Weber, R7b

Als Ersatzspielerin: Lara Sonnabend, R5b

Raiffeisenbank Biebergrund-Petersberg sponsert T-Shirts für die Biebertalschule

 

Die Raiffeisenbank Biebergrund- Petersberg hat für die Grundschule der Biebertalschule Hofbieber einen Satz Sport-T-Shirts gesponsert. 

Auf diesem Weg, möchten wir uns recht herzlich für die gesponserten T-Shirts bei der Raiffeisenbank Biebergrund Petersberg bedanken.

So sind wir für die nächsten Wettkämpfe gut gerüstet und haben einen hohen Wiedererkennungswert.

Besonders möchten wir uns bei den freundlichen Mitarbeitern der Bank, Frau Vieht  und Herrn Haas bedanken. Getreu ihrem Motto " Für Sie vor Ort" haben sie sich sehr für unser Anliegen eingesetzt und es erst möglich gemacht.

Vielen Dank sagen die Schüler, Lehrer und die Schulleitung der Biebertalschule Hofbieber.

 

 

Was durchkreuzt mein Leben?

Kreatives Kreuzprojekt an der Biebertalschule Hofbieber

Schülerinnen und Schüler gestalteten in Vorbereitung auf Ostern, ausgehend von der Frage: „Was durchkreuzt mein Leben?“, kreative Holzkreuze mit aktuellen Problemen der Jugend und gingen am Donnerstag, den 30.03.2017 einen Jugendkreuzweg der „anderen Art“ mit der gesamten Schulgemeinde.

Ausgehend von der Frage: „Wo und in welchen Bereichen erfährt mein Leben negative Wendungen oder Ereignisse?“ beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe acht bis zehn mit der dazu passenden und aus christlicher Perspektive geschichts- und glaubensträchtigen Symbolik des Kreuzes. So wie Jesus vor 2000 Jahren das Kreuz auf sich nahm, tragen auch Jugendliche ihre Kreuze, in Form von Sorgen, Nöten und Problemen. Aus diesem Grund entwickelte sich die Idee, die klassischen Kreuzwegstationen durch eine kreative Gestaltung von Holzkreuzen, die Probleme der Jugend symbolisierend, neu zu interpretieren. Es entstanden so Kreuze, die beispielsweise Süchte von Jugendlichen, unerfüllte Liebe, Hass in Familien, Mobbing in der Schule, Tod und Unfälle von Freunden sowie die Angst vor der Zukunft thematisieren. Die dazu verwendeten Materialien stammen aus dem Alltag der Schüler und reichen von Zigarettenschachteln über Medikamentenpackungen, Scherben, Nägel, Stacheldraht bis hin zu verunstalteten Kuscheltieren, die Gewalt symbolisieren. Sie spiegeln damit plakativ und eindringlich die Probleme der heutigen Jugend.

Aus diesen Kreuzen wurden vier Kreuzstationen, verteilt in der Gemeinde Hofbieber, gestaltet und aufgebaut, die die gesamte Schulgemeinde am vergangenen Donnerstag in Erinnerung und Anlehnung an den Leidensweg Jesu abging. Dabei standen jeweils immer andere Kreuze, zusammen mit meditativen Texten, die die Themen der Kreuze aufnahmen und interpretierten, im Vordergrund.

Im Anschluss an die Veranstaltung flossen die Kreuze und die passenden Texte in den ökumenischen Kreuzweg der Jugend am Freitag, den 31.03.2017 ein und sind seitdem in einer Ausstellung in der Kirche St. Georg sowie in der VR Bank der Gemeinde Hofbieber zu sehen.

(Christine Trabert)

Mini – Bundesliga

Am 09. März fand in unserer Turnhalle die Vorrunde der Rhönsprudel-Mini-Bundesliga statt, ausgerichtet von der Fuldaer Zeitung.

Wir hatten das Glück für dieses Ereignis ausgelost zu werden und durften auch noch unter der Wunschmannschaft unseres Schulleiters, dem 1. FC Köln, antreten.

So saßen um 14.00 Uhr viele Fans in der Turnhalle um die kleinen Spieler anzufeuern. Wir belegten nach Bayern München und Schalke 04 den 3. Platz und das Warten begann. Aus beiden Vorrunden würden nämlich die zwei besten 3. Mannschaften weiterkommen. Waren wir dabei?

Am 17. März fand erst die zweite Vorrundenentscheidung in Künzell statt und am Freitag danach kam die erlösende Nachricht. Durch unser gutes Punkteverhältnis durften wir in der Zwischenrunde am 21. März wieder antreten.

Das Fanaufgebot war wieder angereist und feuerte die Mannschaft mit Schlachtrufen und Trommelbegleitung an. Da die Spieler auch weiterhin unter ihrem Trainer, Herrn Stappen, gefordert worden waren, schafften sie sogar den zweiten Platz in der Gruppe, so dass wir in die Endrunde einziehen konnten

Am 28. März fuhren wir also nach Künzell in die Kreissporthalle, um gegen 7 weitere Spitzenmannschaften anzutreten. In unserer Gruppe schafften wir in allen Spielen ein Unentschieden und kamen auf den 2. Platz in unserer Gruppe.

Wir mussten nun gegen den Erstplatzierten der anderen Gruppe spielen. Das war Schalke 04 (Eiterfeld), ein starker Gegner. Doch wir schafften wieder ein 0:0. Jetzt kam das Siebenmeterschießen. Unser Spitzentorwart Jonah hielt sehr gut, aber leider schoss die gegnerische Mannschaft 2 Tore und wir nur 1.

Wir mussten nun um den 3. Platz spielen, doch es gab kein 10-Minuten-Spiel, sondern noch ein Siebenmeterschießen. Jetzt konnten wir dem Gegner zeigen, was in uns steckt. Wir schossen 3 Tore und erreichten so den 3. Platz! Welch ein Erfolg! Damit hatten wir nicht gerechnet. Daher freuten wir uns um so mehr!

Es spielten für den 1. FC Köln:

Aus der Klasse 2b: Ephraim Golbach, Nils Röder, Tim Trabert und Luca Zaczyk

Aus der Klasse 3a: Wendelin Klüber, Lucian Reinhard und Tizian Popp

Aus der Klasse 3b: Ingmar Schick und Jonah Schleicher

 

28.03.2017 Die R10b nimmt an den MINT-Labortagen der Hochschule Fulda teil - NAO Roboter-Programmierung

 

 

28.09.2016 Die Ergebnisse der Abschlussprüfungen des Schuljahres 2015/2016 sind da

 

 

21.09.2016 Biebertalschule gewinnt den Kreisentscheid bei den Jungen und die Mädchen holen den 4. Platz